Aktuelle Seite: Home Urgetreide Urgetreideprojekt Inhalte

GelbweizenGelbweizen ist eine von vielen Weichweizensorten. Wie der Name schon vermuten lässt, unterscheidet er sich von den „Standardsorten“ durch einen sehr hohen Anteil des Gelbpigmentes Lutein, der bei dieser Sorte so hoch ist wie bei Hartweizen.

Dieses Gelbpigment reichert sich in der Netzhaut des menschlichen Auges an und soll dort eine wichtige Rolle bei der Verhinderung altersbedingter Netzhautdegeneration spielen.

In der Verarbeitung unterscheidet sich Gelbweizen nicht vom gewohnten Produkt, allerdings erhält das Gebäck eine wunderbar gelbe Färbung. Dadurch ist Gelbweizenmehl besonders interessant für die Herstellung von Spätzle und anderen Teigwaren.

Auf dieser Seite werden wir regelmäßig für Sie die Wachstumsstadien des Gelbweizens dokumentieren, den Bauer V. Escher für uns in Hegnach ausgesät hat.

Sobald das neue Produkt nach der Ernte dann bei uns im Mühlenladen erhältlich ist, erfahren Sie das hier.

 


 

gelbweizen IMG 0190 kl

"Mittlerweile ist unser Gelbweizen deutlich sichtbar gewachsen. Wir freuen uns schon auf die Ernte in ein paar Monaten!"

 

Die Urgetreide Dinkel, Emmer und Einkorn gehören zu den sogenannten Spelzgetreiden, die bei der Ernte nicht aus den Spelzen fallen, sondern hinterher geschält werden müssen.

Seit dem Sommer 2014 ist in der Hegnacher Mühle ein Dinkelentspelzer in Betrieb, was es uns ermöglicht hat, unsere Produktpalette in dieser Hinsicht zu erweitern.

Die ältesten Funde der Urgetreidearten gehen zurück bis ca. 8000 v.Chr.

Auf dem Acker stellen vor allem Emmer und Einkorn einen interessanten Blickfang dar, ihre Spelzenfarbe reicht je nach Sorte von weiß über rot bis schwarz.

Außerdem sind sie sehr hochstrohig, können übermannshoch wachsen.

Das führt allerdings bei schweren Regenfällen und Sturmböen schnell zu Problemen mit der Standfestigkeit, weswegen in der Züchtung bis heute die Wuchshöhe eine große Rolle gespielt hat.

Hat man die Körner aus dem Spelz geschält ist auch die eigenartige Spelzenfarbe verschwunden.
Allerdings heben sich gerade die Mehle der alten Getreidearten von herkömmlichem Weizenmehl durch eine gelbliche Färbung ab, die auf den hohen Anteil Carotinoide zurückzuführen ist, nur einer der wertvollen Inhaltsstoffe unseres Urgetreides, das mit seinem würzigen, nussigen Geschmack ebenfalls eine leckere Alternative für alle Allergiker ist.

In der Verarbeitung ist vor allem das Einkorn etwas knifflig, da bei ihm wie auch bei Emmer und Dinkel die Eigenschaften des Klebereiweißes schlechter ausfallen als beim Weizen. Die Teigstruktur kann die Gärgase, die sich bilden schlechter halten, dadurch werden die Teige weicher, fallen zusammen und fließen auch im Ofen oft auseinander. Um ein zufriedenstellendes Gebäckvolumen zu erhalten empfiehlt es sich daher, Brote im Kasten zu backen, und sich zumindest vorerst auf Mischbrote zu verlegen.

Außerdem ist die Verwendung von Sauerteig hilfreich.

Wenn Sie nun den Teig schonend kneten, ihn dann lange genug gehen lassen, und darauf achten, dass die Temperatur des Wassers das sie zugeben nicht zu warm ist (opt. ca 20°C), dann gewährleisten Sie, dass sich im Teig nur so viele Lufteinschlüsse bilden, dass das Gerüst sie halten kann, und erhalten ein zuriedenstellendes Gebäck.

Wir von der Hegnacher Mühle möchten mit dem Anbau unseres Urgetreides auf umliegenden Äckern und der Vermahlung in unserem Betrieb unser Konzept der Regionalität, der kleinen Kreise und des Handwerks vervollständigen. Uns als handwerklichem Kleinbetrieb ist es wichtig, das Bewusstsein für das zu erhalten und zu wecken, was hier bei uns auf den Äckern wächst, was auf unseren Feldern im Rems-Murr-Kreis erzeugt wird.

Mit unseren Urgetreideäckern möchten wir das Bild, das sich dem Spaziergänger bietet, bereichern und dazu einladen, sich mit dieser Thematik zu beschäftigen.

* Aufgrund der noch geringen Anbaufläche erhalten Sie Emmer- und Einkornprodukte leider nur, solange der Vorrat reicht.

Urgetreide chronik 001 kl
Urgetreide Chronik 002 kl
Urgetreide Chronik 003 kl
Urgetreide chronik 004 kl

Unser Mühlenladen ist geöffnet an folgenden Zeiten:

Montag-Freitag: 08:00-12:00, 13:30-17:00
Samstag: 08:00-12:30

Was unser Mehl so wertvoll macht

Das Getreide

GetreideDas Getreide ist einer unserer Hauptnährstofflieferanten. Es enthält 11 - 14 % Eiweiß, ca. 68 % Stärke (Kohlenhydrate), ca 2 % Fett sowie Vitamine, Spurenelemente, Mineral- und Ballaststoffe. Unter Vitamine fallen hier insbesondere die Vitamine des B-Komplexes, Vitamin A und E. Der größte Teil des menschlichen Bedarfs an Vitamin B wird über das Getreide gedeckt. Vitamine sind in hohem Maße im Keimling enthalten, was unsere Vollkornschrote und -mehle auch so wertvoll macht.

Das Mehl

mehlUm ein schönes Gebäck zu erhalten, braucht man ein gutes Mehl. Daher kommen bei uns nur einwandfreie Qualitätsweizensorten zur Vermahlung. Beim Mahlen werden die Randschichten des Getreidekorns je nach Mehltype mehr oder weniger abgetrennt. Das Mehl aus dem Inneren des Kornes ist am hellsten; je mehr die Randzonenmehle mitverwandt werden, desto dunkler wird das fertige Mehl. Dunkleres Mehl hat eine höhere Typenzahl; das bedeutet, es enthält mehr Mineralstoffe.

Der Walzenstuhl

Das Bild zeigt einen Walzenstuhl, der seit etwas mehr als 100 Jahren den alten Mühlstein immer weiter Der Walzenstuhlzurückgedrängt hat. Speziell geriffelte Walzen zertrümmern das Korn nicht, wie dies früher bei den Steinen der Fall war, sondern schließen das Korn behutsam auf.

Die Turbine

Die Wasserkraft der Rems treibt unsere Francis-Turbine an. Umweltfreundlich entsteht so der Strom für die Mühle. Steht die Produktion, wird die produzierte Strommenge ins Netz der Stadtwerke Waiblingen eingespeist.

MuehlenfuehrungSie erhalten einen Einblick in die Produktionsabläufe, von der Erfassung des Getreides während der Ernte, über den Vermahlungsprozess bis zur Vermarktung. Produktmuster machen die Ausführungen anschaulich. Anschließend sehen Sie, wie im Turbinenhaus aus der Wasserkraft der Rems der Strom für die Mühle gewonnen wird. Die Führung endet im Mühlenladen, wo Sie Gelegenheit haben, sich über unsere Produkte zu informieren.

 
Wir bitten um Verständnis: Im Juli und August jeden Jahres sind Führungen aufgrund der Erntezeit 
nur in Ausnahmefällen möglich!


 

Preis und Angebote

Mühlenführung

Dauer: ca. 40 – 45 min.
Preise: Erwachsener 5,00 Euro p.P
Kind bis 18 Jahre 2,50 Euro p.P
(mindestens 10 Personen pro Führung)


zusätzliche Angebote können gerne mitgebucht werden:

  • Bewirtung mit Salzkuchen und Getränken oder Kaffee und Kuchen zzgl. 8,00 Euro p.P
  • Lagerfeuerstimmung mit Stockbrot zzgl. 4,00 Euro p.P*
  • Große Mühlenführung ca. 80 min. zzgl. 3,00 Euro p.P
    Die Führung verläuft durch alle Stockwerke der Mühle. Danach spazieren wir remsaufwärts zu unserem Streichwehr, das die Wasserversorgung der Turbine gewährleistet. Unterwegs erhalten sie Informationen zum Naturschutzgebiet.



Muehlenfuehrung Muehlenfuehrung Muehlenfuehrung Muehlenfuehrung